Wieso rhodiniert man Eheringe aus Silber?



..."Rhodinierter SIlberring aus 925 Sterling" – das ist eine klassische Produktbeschreibung, wenn man im Onlineshop nach Trauringen und Verlobungsringen Ausschau hält. Was soll aber dieser Zusatz „rhodiniert“ heißen?

Um der Frage, die sicherlich viele Paare in der Bundesrepublik beschäftigt, nachzugehen, sollte man im ersten Schritt den Begriff „Rhodinieren“ erläutern.

Rhodinieren von Schmuck und Ringen

Rhodinieren leitet sich unmittelbar von Rhodium ab, das der Gruppe der Platinmetalle zugehörig ist. Folgende Eigenschaften hat Rhodium:

Erstens: Rhodium ist ein Edelmetall, das von Natur aus eine hohe Korrosionsbeständigkeit und Abriebfestigkeit aufweist. Zudem ist es härter als Gold, Silber oder Platin und unreaktiv.

Zweitens: Es besitzt eine silberne, hellweiße Farbe und hat eine kühle Optik. Ob glänzend oder leicht mattiert. Genauer genommen ist Rhodium das weißeste Metall überhaupt. Infolgedessen macht sich die Schmuckindustrie die tollen Materialeigenschaften von Rhodium zu Nutze. Schmuck aus Silber oder Weißgold wird häufig rhodiniert und im Handel angeboten.

Der wohl bekannteste und mit Diamanten besetzte Ring aus Rhodium ist im Besitz der First Lady des amerikanischen Präsidenten Barack Obama. Als Dank für ihre unermüdliche Hilfe im US Wahlkampf, schenkte er ihr damals das wertvolle Stück.

Folgerichtig werden Eheringe rhodiniert, da es genug überzeugende Argumente gibt. Dabei wird der weiße Rhodiumüberzug – zum Beispiel über ein galvanisches Bad – auf die Trauringoberfläche aufgebracht. Dieser chemische Prozess der Oberflächenbeschichtung dient als unmittelbarer und effektiver Schutz gegenüber das Anlaufen der Ringe.

Vorteile von rhodinierten Eheringen

– Die Rhodiumschicht verleiht dem Ring bzw. Schmuck einen schönen, hellen Glanz

– Hohe Robustheit und Haltbarkeit

– Schutz vor äußeren Einflüssen, die zu unschönen Kratzern und Rissen führen können

Die Eigenschaften von rhodinierten Trauringen

Prinzipiell ist die Lebensdauer der rhodinierten Silberringe davon abhängig, wie stark ihr Ehering im Alltag beansprucht wird. Äußere Einflüsse können im Zeitablauf ihre Spuren hinterlassen. Zum Beispiel: Handwerkliche Tätigkeiten, Schweiß, Spülmittel, Chlor. Folgerichtig werden beispielsweise rhodinierte Ohrringe oder Colliers weniger stark beansprucht als rhodinierte Ringe. Denn die Rhodiumschicht nutzt sich langsamer ab. Somit erfreuen Sie sich an einer längeren Haltbarkeit.

Zudem ist es nicht zu vermeiden, dass sich beispielsweise eine rhodinierte Halskette mit einem Anhänger reibt und über die Jahre hinweg sich das beschichtete Rhodium an der besagten Stelle langsam löst.

Rhodinierte Silber Eheringe

Silber ist von Natur aus ein Metall, dass mit äußeren Einflüssen wie Luft oxidiert und dadurch anlaufen kann. Dann fallen schwarze oder graue Flecken direkt ins Auge. Im Gegensatz dazu ist Rhodium sehr korrosionsbeständig bzw. unreaktiv und verhindert das Anlaufen der Silberringe. Die Härte von Rhodium erhöht die Stabilität des Silberschmucks. Zudem lässt die weiße Farbe von Rhodium das dunklere Silber heller erstrahlen. Trauringe aus 925 Sterling Silber aus unserem Trauringshop sind stets rhodiniert und ein wichtiges Qualitätsmerkmal.

Kosten für das rhodinieren? Bei Ilovetrauringe.de kostenlos

Das Abtragen der Rhodiumschicht sollte Sie nicht beunruhigen. Unseren Paaren bieten wir – für den Fall der Fälle – einmal im Jahr eine kostenlose Aufarbeitung der Trauringe an. Sofern sich die Rhodiumschicht im Zeitablauf lösen sollte, rhodinieren wir ihren Ring kostenlos. Der Trauring erstrahlt dann wieder im neuen kühlen Glanz.

Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch unter 030 88 71 98 84 oder unter info@ilovetrauringe.de. Gerne stehen Ihnen unsere Schmuckexperten mit Rat und Tat zur Seite.

 Ihr Wunschzettel (0)