Die Ringpflege und Reinigung ihrer Eheringe



Ein klassisches Alltagsproblem, das viele Paare im Zeitablauf beschäftigt, ist die Pflege ihrer Eheringe. Nach 2 Jahren stellt man fest, dass der Glanz des Antragsrings irgendwie vergangen ist.

Wieso läuft Schmuck an? Wie pflege ich meinen Weißgold Ring? Kann ich meinen Diamantring selber reinigen? Gibt es ein Hausmittel zum Polieren meines Rings? Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich meinen Hochzeitsring aufarbeiten lasse? Und und und….

Unser Exklusivservice für unsere Kunden - Einmal im Jahr arbeiten wir ihre Eheringe kostenlos auf

Sofern über die Jahre hinweg Ihre Ringe Alltagsspuren hinterlassen haben, können Sie sie bequem uns zusenden. Ob Verschmutzungen, unschöne Kratzer. Unseren Aufarbeitungsservice können Sie einmal jährlich kostenfrei nutzen. Dabei lassen wir ihre Hochzeitsringe wieder im neuen Glanz erstrahlen.

Treten Sie gerne jetzt an uns heran. Jetzt kontaktieren

Die Pflege und Reinigung der Trauringe

Eheringe können leider im Zeitablauf anlaufen, unerwünschte Kratzer erleiden und ihren Glanz verlieren. Um ihren Ringen ein nachhaltiges Funkeln zu verleihen, gibt es einige hilfreiche Tipps und Hausmittel.

Der Trauring ist zahlreichen äußeren Einflüssen ausgesetzt, und das täglich. Ob Mann oder Frau, Beruf und Freizeitgestaltung bestimmen den Ablauf unseres Lebens.

Sport ist gesund und sorgt für Vitalität und Auslastung. Zum Beispiel sorgt ein Gang in die Sauna für Entspannung. Ein Tag am Badesee oder Freibad mit Freunden und den Kids ist eine willkommene Abwechslung und für ein paar Stunden Urlaubsfeeling. Leider müssen auch Hausarbeiten verrichtet werden: Geschirr spülen, Essen kochen oder Gartenarbeiten. Es gibt stets eine Gemeinsamkeit: der Trauring ist immer dabei und ist den genannten Einflüssen ausgesetzt.

Prinzipiell gibt es keine Pauschalregel, wann und wie Schmuck und Ringe anlaufen. Sogar die Einnahme von Medikamenten kann mit der Oberfläche ihres Rings reagieren, z.B. in Form von Schweiß.

Es gibt zahlreiche Ringmaterialien: Weißgold, Gelbgold, Roségold, Platin, Palladium, Silber, Titan oder Edelstahl.

Jedoch kann man mit einem pfleglichen Umgang des Traurings oder Verlobungsrings für eine langfristige Freude sorgen. Deswegen agieren Sie zum Wohle ihres Eherings vorausschauend.

Die Oberfläche ihrer Ringe kann nach Jahren brüchig werden oder anlaufen. Mattierte Ringe können glatt werden und andersrum. Unschöne Verfärbungen, z.B. ein gelblicher Schimmer bei Weißgoldringen , zählen ebenfalls zu den unschönen Begleiterscheinungen des Alltags. Edelmetalle können im Zeitablauf anlaufen, wie man in zahlreichen Blogs und Foren lesen kann.

Jedes Edelmetall bringt von Natur aus seine Eigenschaften mit, Vor- wie auch Nachteile. Trauringhersteller produzieren heutzutage höchst widerstandsfähige und hochwertige Ringe. Dabei sorgen Innovationen und technischer Fortschritt im Herstellungsprozess für Langlebigkeit. Das Anlaufen von Ringen und Kratzer sind optische Mängel, die man leider nicht ganz ausschließen kann.

Um das zu vermeiden, gibt es aber hilfreiche Tipps und Hausmittel. Zudem stehen wir Ihnen mit zahlreichen kostenlosen Serviceleistungen auch nach dem Ringkauf zur Seite.

Tipps für einen pfleglichen Umgang mit Ringen

Erstens
Versuchen Sie möglichst den Kontakt mit Schweiß, Chlor- und Salzwasser oder Spülwasser zu vermeiden. Legen Sie in den entsprechenden Situationen, z.B. beim Duschen, Joggen oder vor dem Schlafen gehen, ihren Ring ab.

Zweitens
Schützen Sie ihren Ring möglichst vor dem Kontakt mit Kosmetika wie Haarspray, Haarlack, Cremes, Deodorants und Make-Up etc. Sobald die kosmetischen Handgriffe verrichtet sind, tragen Sie den Ring wieder am Finger.


Drittens
Chlorhaltige Putzmittel, Dämpfe, Fette als auch Öle vertragen sich generell nicht gut mit ihrem Ehering. Nehmen Sie hier ihren Ring ab.

Viertens
Zahnpasta zur Reinigung ihrer Ringe ist ein Tipp aus dem Internet, den Sie nicht weiterverfolgen sollten. Denn die Putzkörper und Granulate in der Zahnpasta können ihren Ring zerkratzen.

Tipps für die Pflege und Reinigung von Goldringen

Ihren Ring können Sie in gewissen Abständen in einem Bad mit milder Seife mit einer weichen Zahnbürste reinigen. Dabei sollte das Wasser vorzugsweise lauwarm sein. Ferner spülen Sie die Fett- und Seifenreste mit Alkohol ab.

Nutzen Sie ein weiches, fusselfreies Tuch – beispielsweise ein Microfasertuch - zum Trocknen des Rings. Dann strahlt er wieder wie beim Trauringkauf. Ein Geheimtipp sind Tücher aus Hirschleder.

Merke:

Ihre Goldringe können mit der Zeit anlaufen aufgrund der weiteren Legierungsmetalle wie Silber, Palladium etc. Je hochwertiger die Legierung, z.B. 750 Gold bzw. 18 Karat, desto widerstandsfähiger sind die Ringe. Der höhere Anteil an Gold lässt sie weniger schnell anlaufen. 333 Goldringe haben lediglich einen Anteil von 33,3% Feingold, so dass sie im Zeitablauf anfälliger sind.

Hochkarätiger Ringschmuck weist somit tolle Trageeigenschaften auf und der Pflegebedarf ist bei 750 Goldringen geringer als bei 333 Goldringen. Generell empfehlen wir unseren Kunden den goldenen Mittelweg, also Trauringe aus 585 Gold.

Tipps für die Pflege und Reinigung ihrer Silberringe

Silber Eheringe können im Zeitablauf anlaufen. Dunkle Flecken in grau oder schwarz stören das helle Erscheinungsbild und den kühlen Glanz. Jedoch ist das kein Qualitätsmerkmal, sondern eine naturgegebene Materialeigenschaft. Das Edelmetall Silber ist ein relativ stark oxidiertes Metall und reagiert empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen wie Luft, in der Schwefelwasserstoff erhalten ist.

Wenn Sie ihren Ring abnehmen oder für eine längere Zeit aufbewahren möchten, gibt es einen wertvollen Tipp, um das Anlaufen der Ringe zu verhindern: Silberschmuck sollte stets luftdicht und trocken aufbewahrt werden. Nutzen Sie eine handelsübliche, abschließbare Plastiktüte. Ob Sie nun ihre Ringe in einem Ringetui oder Schmuckkästchen verwahren, der Silberring wird es Ihnen danken.

Reinigung ihrer Silberringe

Die dunklen Flecken, Verunreinigungen oder Schweißflecken können Sie von Zeit zu Zeit relativ leicht entfernen. Vermeiden Sie es aber Ringe aus Silber mit Edelsteinen in ein Silberbad einzutauchen, weil der Edelstein gegebenenfalls empfindlich auf die chemischen Inhaltsstoffe reagieren kann. Haben Sie ihren Ring gereinigt, können Sie ihn wieder in die luftdichte Plastiktüte einlegen. Hier folgen nun wertvolle Reinigungstipps:

1. Ein Silberbad oder eine Silberdusche ist geeignet für die Reinigung von unebenen Silberringen, z.B. matte Oberflächen. Diese Flächen sind oftmals schwer zugänglich mit einem Poliertuch. Silberbäder sind giftig, nutzt daher ein Schutzhandschuh, um notfalls Hautreizungen zu vermeiden. Denn: Silberbäder enthalten zusätzliche Substanzen, die neben der Reinigung für einen Anlaufschutz sorgen.

2. Dunkle Flecken bzw. die dunkle Sulfidschicht können sie mit einem Microfasertuch oder einem speziellen Silberputztuch entfernen. Polieren Sie dabei lediglich glatte Oberflächen.

3. Mit einer speziellen Silberputzpaste können zudem kleinere Kratzer entfernt werden. Klassischerweise hinterlassen Pasten stets Reste, so dass Sie es lediglich auf glatten Oberflächen verwenden sollten.

4. Rhodinierte Silber Eheringe können problemlos mit lauwarmen Wasser, milder Seife und einer weichen Bürste gereinigt werden. Vermeiden Sie unbedingt den Kontakt mit chemischen Mitteln oder Pasten mit Schleifpartikel.

Die Pflege und Reinigung von Brillanten

Bekanntermaßen weisen Edelsteine eine Härte auf, die eine Pflege recht unproblematisch gestaltet. Die Facetten von Diamanten reflektieren das Licht und sorgen für einen unwiderstehlichen Glanz und bei einem lupenreinen Stein für ein einzigartiges Farbspektral. Verunreinigungen sind auffällig und trüben das Leuchten.

Die Reinigung eines Diamanten erfolgt wie bei Goldringen – siehe oben.

Harte Edelsteine wie Diamanten, Rubine, Saphire, Smaragde können Sie einfach bei lauwarmem Wasser, milder Seife und einer weichen Bürste von Verschmutzungen, Flecken lösen.

Weichere Edelsteine wie Perlen, Korallen, Opale oder Bernsteine reagieren empfindlich gegenüber kosmetischen Produkten wie Deos, Sprays oder Cremes.

Undurchsichtige Farbsteine wie Malachit, Türkis oder Lapislazuli vertragen sich nicht mit Chemikalien, Ultraschall und Hitze. Vermeiden Sie insbesondere Kontakt mit Seifenwasser, Laugen oder Säuren. Ein weiches Poliertuch, ohne Fussel, und lauwarmes Wasser sind für die Reinigung völlig ausreichend.

Unabhängig von der Härte, sind Brillanten anfällig bei Stößen und den daraus resultierenden Kratzern. Verwahren Sie ihre Ringe mit Edelsteinen möglichst einzeln in Schmuckkästen oder –boxen auf. Zum Wohle ihrer Diamanten.

Kostenlose Aufarbeitung ihrer Eheringe bei ilovetrauringe.de

Nach dem Ringkauf ist vor dem Ringkauf. Das heißt, dass wir unseren Kunden einmal im Jahr die kostenlose Aufbereitung ihrer Ringe anbieten. Die Langlebigkeit ihrer Ringe ist uns ein Bedürfnis, damit Sie auf Ewigkeit Freude an ihrem lebenslangen Begleiter haben.

Nervige Kratzer werden entfernt. Zudem können matte oder glänzende Oberflächen wieder aufgearbeitet werden. Stark verschmutzte Ringe werden über ein Goldbad bzw. eine Golddusche wieder in den Ausgangszustand gebracht. Verfärbungen werden beseitigt, beispielsweise der Gelbschimmer bei 333 Weißgold Trauringen. Folgerichtig erstrahlen rhodinierte Ringe erneut in ihrem Urzustand. Denn ihr Trauring ist ihnen lieb und wichtig. Entsprechend häufig wird der Ring am Finger getragen und nur selten abgenommen. Wir empfehlen Ihnen alle 2-3 Jahre eine professionelle Reinigung vorzunehmen.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Trauringexperten unter 030 88 71 98 84 oder unter info@ilovetrauringe.de jederzeit zur Verfügung.

 
 Ihr Wunschzettel (0)